Sind Verkaufsförderungsmassnahmen und Kundenzufriedenheit ein Geheimnis?

Sind Verkaufsförderungsmassnahmen und Kundenzufriedenheit ein Geheimnis?

Nein, das sind sie definitiv nicht. Aber die Verkaufsförderungsmassnahmen müssen gezielt angegangen werden. Und nicht nach dem Motto: “Schauen wir mal, was da kommt oder sich ergibt.” Die Verkaufsförderungsmassnahmen sind das “Ei des Kolumbus”. Den die Kundenzufrieden steht und fällt mit ihr. Was heisst das den konkret?

Machen wir ein grobes Beispiel aus der Praxis. Ein Detailhändler im Bereich Bäckerei/Konditorei/Confiserie hat vor allem durch den Laden mit Aktionen und Angebote die Verkaufsförderung angekurbelt. Bei der Ladengestaltung spielte jeweils das Thema der vier Jahreszeiten eine wichtige Rolle, um dadurch seine Produktion entsprechend zu beleben. Verkaufsförderungsziele, wie und was wurden im Detail keine gesteckt, sondern nur aus dem Handgelenk realisiert.

Eine Jahresplanung wird meistens gar nicht gemacht oder nur solala. Oder ein Konzept, wie der Laden aussehen oder neuzeitlich gestaltet werden muss, z.B. in Form eines Kriterienkataloges fehlt meistens komplett. Und dann höre ich immer wieder, wir haben keine Zeit für solche Dinge. Es muss einfach schnell gehen. Improvisation lässt grüssen. Und dann ist ja noch die Konkurrenz da, wie die Grossverteiler und und… . Und meistens bleibt es dann bei diesen Worten.

Wichtig dabei ist vor allem, dass man zuerst den Ist-Zustand mal aufnimmt. Eine Stärke/Schwäche und Chancen/Risiken-Analyse macht. Daraus die Rückschlüsse zieht. Und dann erst mit einem Verkaufskonzept inkl. Massnahmen beginnt. Dies muss dann alles in die Jahresplanung integriert werden. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, ist es wichtig, dass Sie immer wieder Anpassungen vornehmen können. Denn nur so haben Sie die Gewissheit, dass Sie der Konkurrenz immer einen Schritt voraus sind in Bezug auf ein glasklares Konzept.

Dies war nur ein kleines und grobes Beispiel, wie es aussehen könnte bei einem Unternehmen im Detailhandel. Selbstverständlich ist das Konzept auf alle anderen Branchen anwendbar. Die Grundpfeiler sind immer gleich. Der Rest sind Details, die im betreffenden Unternehmen angepasst werden können und müssen.

So, jetzt sehe ich schon die Stirne runzeln bei einigen Unternehmern/in, wie Sie das alles machen sollen. Ist das nicht zu kompliziert oder geht das wirklich auch in meinem Unternehmen. Das sind natürlich Fragen, die man nicht so einfach hier beantworten kann.

Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten, lade ich Sie zu einem kostenlosen Erstgespräch ein. Folgen Sie einfach dem vorgegeben Link und füllen das eingeblendete Formular aus und senden die Nachricht an mich. Sie werden dann umgehend kontaktiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × zwei =