Der qualifizierte Mitarbeiter, das Sorgenkind in den Unternehmen

Der qualifizierte Mitarbeiter, das Sorgenkind in den Unternehmen

Das Personalwesen hat eine Schlüsselfunktion im Unternehmen. Meistens wird es als lästiges “Anhängsel” betrachtet. Und ist ein grosser Kostenfaktor. Darum wird es immer mit Argusauge betrachtet. Müsste es aber gar nicht sein, wenn man immer sauber Kommunizieren würde. Denn da liegt meistens der Haken. Und das sie nicht selber entscheiden können und nur Weisungsbefugnis haben, dass wissen die Wenigsten. Denn vor allem in den grösseren Unternehmen ist es so. Zum Glück ist es bei den Klein- und Mittelständischen Unternehmen noch nicht so gravierend. Darum ist es wichtig, dass man die einzelnen Bereiche im Personalwesen differenziert betrachtet und keine schnelle Rückschlüsse zieht.

Dann beginnen wir mal mit dem Bereich Mitarbeiterschulung.Auch hier werden immer viele Dinge vernachlässigt. Hier stellt sich die Frage, was muss überhaupt geschult werden und wieviel ist vertretbar. Grundsätzlich kann man sagen, das die Mitarbeiterschulung auf die jeweiligen Ziele des Unternehmens abgestimmt werden muss. Das Unternehmen sollte die Qualifikationen und Anforderungsprofile als Steuerungsmittel zur Schulung benützen. Das Schulungskonzept besteht aus zwei Teilen, nämlich den Zielen und dem Aufbau. Eine geeignete Form der Schulung ist der Lehrvortrag, der es ermöglicht, nicht nur reines Wissen,
via Powerpoint-Folie zu vermitteln, sondern auch Raum für eine Diskussion zu schaffen.
Zum Gelingen einer guten Schulung kann auch der entsprechende Schulungsraum beitragen. Meistens wird dann eine externe Lösung gesucht, abseits des Tagesgeschäftes, in einer anderen Umgebung.

Der Bereich Mitarbeiterqualifikation ist auch so ein ungeliebtes Vehikel. Anstatt sauber, ehrlich und transparent, werden sie meistens zwischen Tür und Angel gemacht und dann noch subtil. Das heisst es werden Dinge definiert, die man gehört hat und nicht wirklich vorhanden sind und erlebt wurden. Dadurch ist natürlich der Frust vorprogrammiert. Das muss nicht sein. Darum habe ich ein Qualifikationssystem entwickelt, das transparent und sachlich ist. Und vor allem motivierend gegenüber beider Seiten. Dieses System kann dem Unternehmen individuell angepasst werden. Sie werden sehen, wie einfach das ist.

Der Bereich Unterstützung bei der Personalbeschaffung erstellen wir gemeinsam mit dem Unternehmen einen Kriterienkatalog, der als Basis bei der Suche von qualifizierten Mitarbeitern dient. Wir sind keine eigentliche Personalberatung im herkömmlichen Sinne. Können Ihnen aber bei der Vermittlung einer Agentur gerne helfen. Diskretion ist selbstverständlich.

Ich hoffe das Personalwesen ist jetzt für Sie kein Buch mehr mit 7 Siegeln.
Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten, lade ich Sie zu einem kostenlosen Erstgespräch ein. Folgen Sie einfach dem vorgegeben Link und füllen das eingeblendete Formular aus und senden die Nachricht an mich. Sie werden dann umgehend kontaktiert.

Soll man das Unternehmen käuflich erwerben oder einfach nur mieten?

Soll man das Unternehmen käuflich erwerben oder einfach nur mieten?

Das ist eine Frage, die man schon im Vorfeld genau abklären muss. Und dabei dürfen Sie sich nicht von Emotionen leiten lassen. Den sonst müssen Sie sich mit ungemütlichen Konsequenzen herumschlagen. Das wollen wir ja vermeiden, nicht wahr? Zuerst erkläre ich Ihnen der Unterschied zwischen dem Kauf eines Objektes und die Miete eines Objektes.

Fangen wir mal beim Kauf eines Objektes an. Wenn Sie das nötige Kleingeld haben, steht dem natürlich nichts im Wege. Haben Sie aber zu wenig oder fast kein Geld, dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das Objekt zu mieten. Hier stellt sich natürlich auch die Frage der Finanzierung des Objektes. Die heutigen Finanzinstitute sind auch nicht mehr so spendabel, wie sie einmal waren. Und meistens ist es so, dass Sie genügend Eigenkapital bringen müssen. Sonst läuft bei den Finanzinstituten überhaupt nichts und Sie werden schon im Vorfeld abgewiesen. Keine Angst, es gibt schon noch andere Möglichkeiten.

Der klare Vorteil beim Kauf eines Objektes ist, dass das Objekt vollständig Ihnen gehört. Natürlich mit allen Rechten und Pflichten, im Vertrag. Dann sind Sie alleiniger Eigentümer/in der Immobilie und können machen, was Sie wollen. Der mögliche Nachteil ist, hohe finanzielle Investition, unvorhergesehener Renovationsbedarf, wenn das Objekt etwas älter ist. Problematik der Hypothekenübernahme. Allfällige Darlehen, die noch nicht abbezahlt sind usw. Es gibt noch mehrere Punkte die beachtet werden müssen. Damit der Erwerb der Immobilie sauber abgewickelt werden kann. Hier kann ich Ihnen helfen, die nötigen Formalitäten zu beschaffen. Und die Stolpersteine werden aus dem Weg geräumt.

Der klare Vorteil beim Mieten eines Objektes ist, dass Sie nur einen Pachtzins dem Eigentümer der Liegenschaft oder des Betriebes zahlen müssen. Der monatlich oder jährlich zu entrichten ist. Das heisst, dass Ihnen der Betrieb nur bedingt gehört, und der Eigentümer das “Sagen” hat. Der Nachteil ist, wenn Sie Anschaffungen oder Renovationen im Betrieb oder an der Liegenschaft machen wollen, müssen Sie immer zuerst den Eigentümer/in kontaktieren.Er muss es dann bewilligen oder wenn er nicht möchte, ablehnen. Meistens ist es aber so, dass dies alles vertraglich geregelt wird.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass hier immer wieder gemogelt und falsche Angaben, gemacht werden, auf beiden Seiten. Teils aus Eigeninteressen oder um sich ungerechtfertigt zu bereichern. Darum ist es wichtig, dass man alle wichtigen Punkte beim Pachtvertrag genau beachtet, damit keine unliebsame Konsequenzen entstehen.

Auch hier kann ich Ihnen gerne helfen. Um festzustellen, was Sie genau möchten, lade ich Sie zu einem kostenlosen Erstgespräch ein. Folgen Sie einfach dem vorgegeben Link und füllen das eingeblendete Formular aus und senden die Nachricht an mich. Sie werden dann umgehend kontaktiert.